Bereits im Oktober erschien in der Schwäbischen Post ein sehr lesenswertes Interview mit unserem Mitglied Dr. Otto Penner, einem niedergelassenen Kinderarzt in Bopfingen. Den Zeitungsartikel können Sie hier herunterladen.

Unter der Überschrift "Mehr Schutz als gedacht" schreibt der Arzt und Journalist Werner Bartens in der Süddeutschen Zeitung vom 27.02.2014 (Bartens 2014) ein Loblied über Schutzimpfungen und beweist einmal mehr wie wichtig (und offensichtlich schwierig) es ist, Studien zu diesem komplexen Thema richtig zu lesen...

Fast zeitgleich erschien im Berliner Tagesspiegel (01.11.2014) und in der ZEIT (04.11.2014) ein Artikel der Wissenschaftsjournalistin Edda Grabar, in dem diese die Geschichte ihrer eigenen Tochter zu einer Apologie des Impfens und einer leider sehr pauschalen Kritik an der kritischen Auseinandersetzung mit diesem Thema nutzt.

Lesen Sie hier eine Antwort einiger unserer ärztlichen Mitglieder, die mittlerweile als Leserbrief vom Tagesspiegel veröffentlicht wurde.

Aluminium ist ein bekanntes Nervengift, manipuliert das Immunsystem und schädigt die Erbsubstanz menschlicher Zellen. Bei zahlreichen Krankheiten gelten Aluminium-Verbindungen als mögliche Auslöser oder Verstärker (z.B. Alzheimer-Erkrankung, Brustkrebs, Multiple Sklerose, Morbus Crohn, allergische Erkrankungen).

Die ohnehin völlig unbefriedigende Wirksamkeit des Keuchhusten-Impfstoffs scheint im Laufe der letzten Jahre weiter deutlich nachzulassen, da als Folge der Impfstrategie diejenigen Untertypen der Keuchhusten-Bakterien sich vermehrt verbreiten, bei denen der Impfstoff seinen Hauptangriffspunkt eingebüßt hat.

Zusätzliche Informationen